Die Sprache Boliviens

Spanisch ist die offizielle Landessprache Boliviens, aber es gibt daneben noch mehr als 30 weitere indigene Sprachen, die als Amtssprachen ebenso anerkannt sind. Am häufigsten gesprochen werden hier die Sprachen Aymara (ca. 1,5 Millionen der Einwohner) und Quechua (ca. 2 Millionen der Einwohner). Nicht nur diese zwei indianischen Sprachen werden in Bolivien gesprochen, sondern, und das vor allem im Tiefland, existieren in etwa 30 verschiedene ethnische Gruppen wie die Aruak, Chiriguano, Ayoreo oder Mojo, die alle ihre eigene Sprache sprechen.

Ein klarer Unterschied hinsichtlich der gesprochenen Sprachen lässt sich erkennen, wenn man die städtischen Gebiete und die ländlichen unterscheidet. Während in den Städten meist Spanisch gesprochen wird, überwiegen in den ländlichen Gegenden meist die indigenen Sprachen.